Inhaltsangabe

 

Gemeindepräsidentin Frau Götschi ist eine waschechte Beamte, die sich sämtlicher Klischees ihres Berufsstandes bedient. Sie ist arbeitsscheu, nicht grade kundenorientiert und überaus inkompetent. Ihr Arbeitstag hat kaum begonnen, da erhält sie unerwartet besuch vom Grafen Holger von Heinigen, dem ersten und einzigsten Millionär aus dem Dorf. Von Heinigen muss einen Koffer voller Schwarzgeld vor den kantonalen Steuerfahndern und einer drohenden Hausdurchsuchung in Sicherheit bringen. Er bittet Frau Götschi, den Koffer zu verstecken. Götschi sieht sich gezwungen den Auftrag anzunehmen- schliesslich hat sie letztes Jahr das nicht ganz legale Steuerabkommen mit dem Grafen ausgehandelt, um diesen als neuen, vermögenden Einwohner ihres 200- Seelen- Kaffs zu gewinnen. Kurze Zeit später erscheint auch schon Kommissarin Rusterholz von der Steuerfahndung mit allerlei unangenehmen Fragen und einem Durchsuchungsbefehl. Die Praktikantin Daniela Marit, die ihren ersten Arbeitstag bei der Gemeindeverwaltung hat, bekommt Wind von der Sache und ist plötzlich scharf auf das versteckte Geld. Doch damit nicht genug des Ärgers für die gestresste Gemeindepräsidentin, denn da wäre noch Giovanna, Besitzerin der benachbarten Pizzeria, die ihr Lokal zu Lasten des Gemeindehauses vergrössern will. Und die naive Sekretärin Margrith Häfeli kann im dümmsten Moment die unpassendsten Grafen stellen und Sachen ausplaudern.......